Thai, Vegetarisch 0 comments

Pad Ka Prao mit Sojahack

Dieser Beitrag könnte Affiliate Links zu Produkten enthalten. Ich könnte eine Provision erhalten, sobald du eines oder mehrere dieser Produkte über den Link einkaufst.

Pad Ka Prao ist ein scharfes Thai Gericht das ich durch meine Frau kennen und lieben gelernt habe. Sonst habe ich meistens Currys gegessen, die nicht ganz so scharf sind. Als ich es aber einmal probiert hatte, wusste ich sofort das ich es noch öfters essen werde. Denn es ist unglaublich lecker.

Pad Ka Prao ist ziemlich scharf und in Bangkok bekommt man es fast an jeder Straßenecke aus einer kleinen mobilen Garküche heraus. Es ist zwar schön scharf, hat aber durch diese Schärfe und den Ka Prao auch einen gewissen kühlenden Effekt.

Was ist Ka Prao?

Ka Prao ist nicht nur verantwortlich für den Namen des Gerichtes. Sondern versorgt auch alles mit einem wunderbar aromatischem Geschmack. Die ätherischen, minz-artig angehauchten Öle des heiligen Basilikums legen sich wohltuend auf die Zunge und schmeicheln dem Gaumen. Dabei bleibt es subtil aber prominent. Wenn du keinen Ka Prao bekommst, kannst du auch Thai Basilikum nehmen.

Heiß angebratenes Fleisch und viele Würzsoßen.

Traditionell wird dieses Gericht mit klein gehacktem Fleisch zubereitet. Da aber auch verschiedene Würzsoßen wie Sojasauce, Fischsauce und Austernsoße zum Einsatz kommen, lässt sich dieses Gericht ohne Abstriche im Geschmack auch mit Sojahack zubereiten. Dadurch wird dieses Gericht natürlich nicht vegan, aber vegetarisch.

Es wird außerdem immer mit einem frittiertem Ei und Jasminreis serviert. Es ist wirklich schnell gemacht und unglaublich lecker.

Kommentiere mal hier oder drüben bei Instagram, ob du ein Gericht aus Thailand ganz besonders gerne magst.

Pad Ka Prao mit Sojahack

0 from 0 votes
Rezept von Ruben Schmalenberg Gang: MainKüche: ThaiSchwierigkeit: Medium
Portionen

4

Portionen
Zubereitungszeit

30

minutes
Kochzeit

40

minutes

Zutaten

  • 4 Stk Eier

  • 4 Zehen Knoblauch, gehackt

  • 2 Stk Schalotten, fein gewürfelt

  • 2 EL Fischsauce

  • 400 g Sojahack, nach Packungsanleitung eingeweicht

  • 1 EL Sojasauce

  • 1 EL Austernsauce

  • 1 Bund Heiliges Basilikum, gezupft

  • 1 Stk Chili, (original mit Vogelaugenchili) nach Geschmack

  • 4 Portionen Jasminreis

  • neutrales Öl zum Braten

Zubereitung

  • In einer heißen Pfanne Öl erhitzen und als Erstes die Spiegeleier zubereite. Diese werden fast frittiert. Das Eiweiß sollte schön knusprig werden, das Eigelb darf allerdings noch weich bleiben. Zur Seite auf einen Teller legen.
  • Die gewürfelten Schalotten und den kleingeschnittenen Knoblauch zusammen mit der kleingeschnittenen Chili in derselben Pfanne anrösten bis alles schön duftet und etwas Farbe genommen hat.
  • Jetzt das abgetropfte Sojahack mit in die Pfanne geben und mit anbraten. Die Würzsaucen hinzugeben und alles etwas einkochen lassen.
  • Zum Schluss die gezupften Basilikumblätter hinzugeben und kurz durchrühren.
  • Alles zusammen mit Jasminreis servieren, das Ei auf das Gebratene Ka Prao legen, dadurch wird es wieder warm. Guten Appetit.

Hast du dich durch das Rezept inspirieren lassen?

Tag @rubenschmalenberg auf Instagram und hashtag es mit #rubilicious🔪

Pin dir das Rezept für Später!

Und folge @rubenschmalenberg auf Pinterest

Hast du das Rezept nachgemacht?

Like us on Facebook

Kommentar verfassen