Dessert, Kuchen, Ostern 0 comments

Marble Hot Cross Buns – Meine marmorierten Karfreitagsbrötchen

Difficulty Medium Dieser Beitrag könnte Affiliate Links zu Produkten enthalten. Ich könnte eine Provision erhalten, sobald du eines oder mehrere dieser Produkte über den Link einkaufst.

Hot Cross Buns sind englische Osterbrötchen die ich in meiner Zeit in Australien zum ersten Mal kennen lernen durfte. Diese aus Hefeteig bestehenden Brötchen sind ganz klassisch mit Rosinen oder Cranberries gefüllt. Sie werden mit Zimt und Piment gewürzt und vor dem Backen mit einem Kreuz verziert der ausschlaggebend für die Namengebung ist. Die Hot Cross Buns werden gerne an Karfreitag gebacken und gegessen, fanden aber in Australien das ganze Jahr über Platz in der Theke der Konditoreien. Das kann nur daran liegen, dass sie das ganze Jahr über Fans haben, denn sie schmecken außerordentlich lecker.

Der Teig für die Hot Cross Buns

Für meine Version der Karfreitagsbrötchen habe ich ein ganz besonderes Rezept entwickelt. Ich habe mich nicht nur an der klassischen Version orientiert sondern sie verbessert. Meine Hot Cross Buns sind marmoriert und mit Rosinen und getrockneten Sauerkirschen gefüllt. Letztere habe ich aufgrund ihrer Regionalität gewählt. Außerdem sorgen sie durch ihre Säure für einen harmonischen ausgleichenden Geschmack.

Das erfordert auch gar nicht viel mehr Aufwand. Erst wird der ganze Teig gemixt. Dann wird er halbiert und die eine Hälfte wird noch mal mit Kakaopulver verknetet. Beide Teil Google müssen dann für 1 Stunde gehen. Wenn sich das Volumen dann deutlich vergrößert hat, werden beide Teigkugeln zu Rollen geformt. Diese werden dann in einander verdreht. Nun schneidet man die Teigrolle in zwölf gleichmäßige Portion. Und formt die Karfreitagsbrötchen. Nach einer weiteren Ruhephase von etwa 30 Minuten werden die Brötchen mit dem Kreuz verziert und dann für etwa eine halbe Stunde bei 180° im Ofen gebacken. Das Kreuz besteht aus gleichen Teils aus Mehl und Wasser und wird mit einem Spritzbeutel über die Brötchen gegeben.

Warum ich Honig benutze

Gesüßt habe ich hier natürlich wieder mit dem Honig aus der Imkerei meines Vaters, wie schon bei diesem Rezept. Ich habe mir dafür vor ein paar Wochen extra einen Vanille Honig hergestellt. Wie bei Vanille Zucker gibt man dafür ausgekratzte Vanillestangen zum automatisieren in den Honig und lässt ihn einfach ziehen. Dadurch erhält man wirklich einen tollen Vanillegeschmack und verwendet die teuren Vanilleschoten noch weiter. Ich süße gerne mit Honig. Er ist regional und im Vergleich zu industriell hergestellt und Zucker wertvoller in der Zusammensetzung.

Marble Hot Cross Buns – Meine marmorierten Karfreitagsbrötchen

0 from 0 votes
Rezept von Ruben Schmalenberg Gang: Dessert, Kuchen, OsternKüche: Australien, UKSchwierigkeit: medium
Menge

12

Stück
Zubereitungszeit

30

minutes
Kochzeit

30

minutes
Ruhezeit

1

minute

Zutaten

  • 50 g Butter

  • 50 g Honig (davon 1 TL Vanille Honig)

  • 1 TL Zimt

  • Muskatnuss

  • 400 g Mehl

  • 7 g Trockenhefe

  • 200 ml Milch

  • 1 Ei

  • 100 g Rosinen

  • 100 g Sauerkirschen, getrocknet

  • 50 g Backkakao

  • Für das Hot Cross
  • 20 g Mehl

  • 20 g Wasser

Zubereitung

  • Butter mit dem Honig in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze schmelzen. Zimt und Muskat hinzugeben. Vom Herd nehmen und die Milch hinzugeben. Jetzt sollte alles lauwarm sein. Ei und Hefe hinzugeben und verquirlen.
  • Zusammen mit den restlichen Zutaten, außer dem Backkakao, in einen Mixer geben oder mit dem Handrührgerät für etwa 5-10 Minuten auf niedriger Stufe verkneten.
  • Teig halbieren und in die eine Hälfte den Backkakao Einkneten.
  • Beide Teigkugeln für 1 Stunde ruhen lassen. Das Volumen sollte sich deutlich vergrößert haben.
  • AUs beiden Kugel jeweils eine Rolle formen. beide Rollen ineinander eindrehen wie bei einem “Zopf”. Eingedrehte Rolle in 12 gleichmäßige Stücke zerteilen.
  • Zu Kugeln rollen und in eine mit Backpapier ausgelegte Auflaufform oder ähnlichem legen. Erneut 30 Minuten Ruhen lassen.
  • In der Zwischenzeit Mehl und Wasser verrühren und in einen Spritzbeutel oder Gefrierbeutel füllen. nach der Ruhepause die Hot Cross Buns damit Kreuzförmig verzieren.
  • Im vorgeheizten Ofen bei 180°C für etwa 25-30 Minuten backen. Guten Appetit.

Notizen

  • Besonders lecker sind die marmorierten Karfreitagsbrötchen wenn sie noch warm mit Buttter serviert werden.

Hast du dich durch das Rezept inspirieren lassen?

Tag @rubenschmalenberg auf Instagram und hashtag es mit #rubilicious🔪

Like this recipe?

Follow us @rubenschmalenberg on Pinterest

Did you make this recipe?

Like us on Facebook

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*