Fleisch, Pasta

Rinder Ragout nach Art einer Bolognese mit selbst gemachten Pasta

Cooks in 1,5 Stunden Difficulty Easy 0 comments

Ich mache sie nicht oft so, meine “Bolognese”. Aber wenn ich die Zeit habe, und davon habe ich im Moment genug, koche ich dieses leckere Rinderragout und mache auch die Pasta dazu selber. Meine Frau sagt, es sei keine Bolognese und vermutlich hat sie recht. Immerhin sind wir alle mit der allgemein bekannten Hackfleisch-Tomatensauce großgeworden, die wir Bolognese nennen. Und nichts liegt mir ferner, als jemanden zu bekehren. Deswegen ist das hier nun das Rezept zu meinem sehr leckeren Rinderragout, nach Art einer Bolognese. Viel Spaß beim ausprobieren und guten Appetit.

Ich benutze in diesem Rezept meinen Geflügelfond, Umami Salz und mache meine Pasta selber. Diese Zutaten darfst du natürlich durch gekaufte Artikel ersetzen, wenn es nötig sein sollte.

Ich benutze in diesem Rezept aus Überzeugung Regionales Rindfleisch aus der Eifel, welches ich über die Marktschwärmer der Kölner Südstadt beziehe (unbezahlte “Werbung”). Und es hat sich gelohnt, denn es war wirklich sehr sehr lecker.

Rinder Ragout nach Art einer Bolognese mit selbst gemachten Pasta

0 from 0 votes
Recipe by Ruben Schmalenberg Course: MainCuisine: GermanDifficulty: Medium
Servings

4

servings
Prep time

20

minutes
Cooking time

1

hour 

30

minutes

Wenn die Sauce am Ende noch nicht ganz so sämig durch das verkochte Gemüse ist, kann man es natürlich noch etwas mit Speisestärke abbinden.

Zutaten

  • Für die Sauce
  • 500g Rindergulaschfleisch, gewürfelt

  • 300g Zwiebeln, in der Küchenmaschine gehäckselt

  • 200g Karotten, in der Küchenmaschine gehäckselt

  • 6 Knoblauchzehen, in der Küchenmaschine gehäckselt

  • Champignons, in der Küchenmaschine gehäckselt

  • Geflügelfond

  • Tomaten, stückig

  • Tomatenmark

  • Oregano, Rosmarin, Thymian

  • Für die Pasta
  • 400g Semolina oder Mehl Typ 1050

  • 4 Eier

Zubereitung

  • Sauce herstellen
  • Fleisch in einer heißen Pfanne rösch anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  • In einem heißen Schmortopf die gehäckselten Zwiebeln und Knoblauch anbraten bis sie schön braun und glasig sind, salzen. Fleisch hinzugeben.
  • Die gehäckselten Karotten in der heißen Pfanne mit einem Teelöffel Honig karamellisieren. Danach in den Schmortopf geben.
  • Die gehäckselten Pilze ebenfalls in der heißen Pfanne anrösten und zu den anderen Zutaten in den Schmortopf geben.
  • Das Tomatenmark in der heißen Pfanne anbraten und mit dem Fond ablöschen. In den Schmortopf geben.
  • Alles abschmecken, zum kochen bringen und für ca 1,5 – 2 Stunden weich schmoren.
  • Pasta herstellen
  • Mehl und Eier zu einem Pastateig kneten. Ruhen lassen, am besten über nacht. Ausrollen und Tagliatelle schneiden. Abkochen. Mit der Sauce servieren. Guten Appetit.

Hast du dich durch das Rezept inspirieren lassen?

Tag @rubenschmalenberg auf Instagram und hashtag es mit #rubilicious🔪

Pin dir das Rezept für Später!

Und folge @rubenschmalenberg auf Pinterest

Hast du das Rezept nachgemacht?

Like us on Facebook

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.